ADAC: Stauprognose für das Wochenende 07. bis 09. August

Aus Baden-Württemberg und Bayern rollt am kommenden Wochenende die zweite Reisewelle. Für viele Urlauber aus Nordrhein-Westfalen, Skandinavien und Teilen der Niederlande gehen die Ferien hingegen zu Ende. Daher sind Staus sowohl auf den wichtigsten Routen in die Feriengebiete zu erwarten als auch in der Gegenrichtung. Ausgebremst werden Autofahrer nicht nur durch regen Reiseverkehr, sondern auch durch mehr als 400 Baustellen im ganzen Land – die meisten davon in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Hessen.

Besonders staugefährdete Autobahnen im Überblick:

Alle Fernstraßen zu Nord- und Ostsee sowie in Gegenrichtung

A 1 Puttgarden – Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln
A 2 Oberhausen – Dortmund – Hannover – Berlin
A 3 Passau – Nürnberg – Frankfurt – Köln – Oberhausen
A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
A 7 Flensburg – Hamburg
A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg – Kassel – Hannover – Hamburg
A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
A 9 München – Nürnberg – Berlin
A 19 Dreieck Wittstock/Dosse – Rostock
A 24 Berlin – Dreieck Wittstock/Dosse
A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
A 81 Stuttgart – Singen
A 93 Inntaldreieck – Kufstein
A 95 /B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
A 96 München – Lindau

In Rostock findet an diesem Wochenende das Segelgroßereignis „Hanse Sail” statt. Daher müssen sich Autofahrer in dieser Region auf besonders starkes Verkehrsaufkommen einstellen. Wegen regen Verkehrs müssen Urlauber außerdem auf der Umfahrung von München (A99) und dem Kölner Ring (A 1/A 3/A 4) sowie aufgrund von Baustellen auf dem Stadtring Berlin (A 100) mit Staus rechnen.

Im Ausland sind laut ADAC die größten Staus mittlerweile auf den Heimreisespuren zu erwarten. Wegen Grenzkontrollen müssen Heimkehrer aus Griechenland und der Türkei mit langen Wartezeiten bei der Einreise nach Ungarn rechnen. (dpp-AutoReporter/wpr)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.