200 Meter langes Ghibli Werbebanner am Frankfurter Flughafen

200 Meter langes Ghibli Werbebanner am Frankfurter Flughafen.

Maserati ist nicht zu übersehen. Vor allem nicht an Deutschlands größtem und wichtigstem Flughafen in Frankfurt am Main. Dort ist seit kurzem im Bereich der Anfahrt zur Abflugebene in Terminal 1 ein 200 Meter langes und nahezu drei Meter hohes Banner platziert, auf dem in den Monaten August, September und Oktober für die neue Business-Sportlimousine Ghibli geworben wird. Für die aufmerksamkeitsstarke Aktion wurde bewusst der Frankfurter Flughafen ausgewählt, da er mit seinem hohen Verkehrsaufkommen nicht nur nationale Reisende sondern auch internationales Publikum anspricht.

Der außergewöhnliche Auftritt von Maserati steht im Zusammenhang mit dem eingeläuteten Wachstumskurs des Unternehmens. Mit der Einführung des Ghibli als Sportlimousine im Premium-Business-Segment erweiterte sich im vergangenen Jahr nicht nur das Produkt- sondern auch das Kundenportfolio. Die neue, deutlich größere Zielgruppe macht daher eine neue Kommunikation und Kundenansprache erforderlich. In diesem Zusammenhang hatte Maserati schon im vergangenen Winter für Schlagzeilen gesorgt, als im Rahmen des US-amerikanischen Super-Bowl-Finales der erste – und später preisgekrönte – TV-Spot der hundertjährigen Unternehmensgeschichte ausgestrahlt wurde.

Der viertürige Maserati Ghibli verkörpert nicht nur die sportlich-elegante DNA der Marke: Gerade auch bei Qualität und Technik läutet er ein neues Kapitel ein. Dieselantrieb, V6-Twin-Turbo-Motoren und das intelligente Allradsystem Q4 sind nur einige der Merkmale, mit denen sich der Ghibli eine erfolgreiche Ausgangsbasis im Wettbewerb geschaffen hat – der strenge industrielle Fertigungsprozess im neuen Werk in Grugliasco und die Preispositionierung (ab 65.380 Euro) zwei weitere. (dpp-AutoReporter) Foto: Maserati/dpp-AutoReporter

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.